Amaryllis

Amaryllis – die schönste Winterblume

Mehr als zehn Zentimeter Schnee, der Weihnachtbaum ist leider schon abgebaut und der Frühling mit seinen Farben noch lange nicht in Sichtweite. Jetzt ist die Sehnsucht nach einer Blume, die Farbe und Pracht ins Wohnzimmer bringt, unbeschreiblich groß. Unser heutiger Dekotipp ist eine Amaryllis, auch Rittersporn genannt. Die Amaryllis können Sie sowohl in der Vase als Schnittblume oder im Topf dekorieren. Das Farbspektrum des Rittersporns reicht von tiefrot über zartrosa bis hin zu schneeweiß. Mit wenigen Pflegetipps können Sie die Blütezeit Ihrer Amaryllis entscheidend verlängern.

Dekorieren in der Vase

Einkaufstipp

Beim Einkaufen sollten Sie darauf achten, dass der Stil der Amaryllis drei bis vier gerade erst aufbrechende Blüten aufweist.

Standfestigkeit gewährleisten

Stellen Sie den Stil für eine gute Standfestigkeit in eine hohe schmale Vase. Die Blüten werden sehr schwer, je höher die gewählte Vase ist, um so besser ist der Halt.

Der Stil braucht eine Sonderbehandlung

Umwickeln Sie das Ende des Stils mit Bast oder alternativ mit Tesafilm. Damit verhindern Sie das Ausfransen des Stils und gewährleisten eine gute Wasseraufnahme.

Gießen mit kalkfreiem Wasser

Die Blühdauer kann durch weiches und kalkfreies Wasser verlängert werden. Der Rittersporn mag weder kaltes noch zu viel Wasser. Sparsames Nachfüllen mit abgestandenem Wasser ist der Garant für eine lange Blühzeit.

Blüten verstärken

Bei Sorten mit großen Blüten kann die Gefahr des Abknickens der Blüten verringert werden. Schieben sie einen Holzstab in den hohlen Innenteil des Stils und geben Sie damit der Blüte einen besseren Halt.

Blühzeit

Unter optimalen Bedingungen blüht die Amaryllis als Schnittblume ca. zwei Wochen in der Vase.

Dekorieren im Topf

Beim Kauf müssen Sie darauf achten, das der Topf der Amaryllis nicht viel größer ist, als ihre Zwiebel. Dabei muss die Zwiebel zu ca. einem Drittel aus der Erde heraus ragen.

Sparsam gießen

Einmal wöchentlich über den Untersetzer gegossen, bekommt der Amaryllis am besten. Alle zwei bis drei Wochen können Sie die Blume mit Flüssigdünger versorgen.

Der Blütenzauber

Die Blüten öffnen sich in der Regel nacheinander und blühen ca. eine Woche lang. Während der Blütezeit mag es die Amaryllis warm und hell.

Die Amaryllis ist eine formvollendete Winterblume, die trotz üppiger Blüte nur einen geringen Pflegebedarf aufweist. Sie vertreibt das Wintergrau mit wunderschönen Blüten. Achtung: Der einzige Nachteil – die Amaryllis muss von Kleinkindern und Haustieren unbedingt fern gehalten werden, alle Bestandteile der Blume sind giftig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.