Bambus

Bambus als köstlicher Kaffee oder Tee

In der westlichen Welt ist Bambus hauptsächlich als Ausgangsmaterial für Möbel, Dekorationsartikel, Parkett bekannt. Als Nahrungsmittel in Form von Bambussprossen oder als Tiernahrung für den Pandabären ist Bambus ebenfalls beliebt. Die Asiaten gewinnen aus Bambus aber auch köstliche Kaffee- und Teeprodukte. Geschmack und die positive, gesundheitliche Wirkung der Bambuserzeugnisse überzeugen sukzessiv auch die Europäer. Kaffee oder Tee aus Bambus entwickelt sich zu einem neuen Trend.

Energetisches Gleichgewicht

Seit Jahrtausenden wird der Bambus in den asiatischen Ländern als Nahrungsmittel verwendet. Der Bambus ist eine Pflanze des energetischen Gleichgewichts. So wird die Keimzeit des Bambus als Yin-Phase und das Höhenwachstum als Yang-Phase bezeichnet. Der Verzehr von Bambusprodukten soll die Wiederherstellung des Säure-Basen Gleichgewichts im menschlichen Körper wirksam unterstützen.

Kaffee aus Bambus

In einem einzigartigen, patentierten Verfahren wird aus Bambusblättern, Gersten-Malz, Gerste, Zichorie, Roggen und Feigen der bekömmliche Bambus Kaffee hergestellt. Im Gegensatz zum bekannten Bohnenkaffee besitzt der Bambuskaffee einen basischen pH-Wert. Der pH-Wert von Bohnenkaffee liegt zwischen 3 und 5, also im sauren Bereich. Im Gegensatz dazu liegt der pH-Wert des Bambuskaffee bei 7,5 also im basischen Bereich. Daher ist Bambuskaffee dazu geeignet, den Säure-Basen Haushalt des menschlichen Körpers wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Bambuskaffee und Koffein

Koffein suchen die Kaffeeliebhaber umsonst im Bambuskaffee. Er ist koffeinfrei und so leider nicht als Muntermacher geeignet. Durch das Fehlen von Koffein ist dieser Kaffee sehr Magen schonend, so dass selbst Kinder diesen Kaffeeersatz trinken können.

Tee aus Bambus

Tee aus Bambusblättern ist in Asien nicht ungewöhnlich. Die Blätter für den Tee stammen vom Sasa Bambus und Palmate Bambus. Sie werden im Mai und Juni von den kleinen, neuen Trieben geerntet. Im Anschluss der Ernte müssen die Blätter gewaschen, gekocht und nach dem Trocknen gerieben werden. Das endgültige Aroma erhält der Bambustee durch das Erhitzen über Feuer.

Inhaltsstoffe

Der Bambustee weist einen hohen Anteil an Vitamin C und E auf. Darüber hinaus ist der goldgrüne Tee koffeinfrei (teinfrei), reich an Polyphenolen, Flavonoiden und Aminosäuren. Bambustee ist Magen schonend und für Kinder sehr gut geeignet. Durch den basischen pH-Wert wirkt sich Bambustee hervorragend auf die Säure-Basen Harmonisierung im menschlichen Körper aus.

Zubereitung

Anders als der grüne Tee kann der Bambustee mit kochendem Wasser aufgebrüht werden. Er entfaltet sofort seinen besonderen Duft. Der Tee muss ca. zehn Minuten ziehen, bevor Sie ihn genießen können. Bambustee scheckt heiß und kalt und ist hervorragend als Durstlöscher geeignet.

Fazit

Auch wenn es ungewöhnlich klingt, Kaffee oder Tee aus Bambusblättern zu trinken, probieren Sie es aus. Diesen aromatischen Kaffee und erlesenen Tee sollten Sie nicht nur auf Grund seiner Heilwirkung, sondern vor allem wegen seines Wohlgeschmacks genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.