Dampfgarer

Dampfgaren mit System oder im Backofen

Im ersten Teil Gesund kochen im Dampfgarer sind wir auf die kleinen und schnellen Dampfhelfer in der Küche eingegangen. Der Alles-Dämpfer und der elektrische Dampfgarer sind einfach zu bedienen und versprechen eine Arbeitserleichterung im Alltag. In diesem Teil gehen wir zu den Großgeräten über. Der System Dampfgarer und der Dampfbackofen sind für die Zubereitung größerer Mengen konzipiert.

Der System Dampfgarer

Bei vielen Hobbyköchen gilt der System Dampfgarer als Weiterentwicklung des elektrischen Dampfgarers. Vor allem die Größe spielt dabei eine herausragende Rolle. In einem System Dampfgarer kann ein vollständiges Menü für bis zu acht Personen gegart werden. Der System Dampfgarer besteht aus einer Auflaufpfanne, einem gelochten Gareinsatz und einem Tragegestell mit zwei Garschalen aus Edelstahl. Abgeschlossen wird der Dampfgarer mit einem gewölbten Glasdeckel aus Sicherheitsglas. Der System Dampfgarer wird auf die unterste Schiene des Backofens geschoben und mittels Unterhitze des Herdes betrieben. Dieser Dampfgarer funktioniert ebenso drucklos bei 100 Grad wie der elektrische Garer.

Vorteile

Der System Dampfgarer wird im Backofen genutzt. Er ist also kein eigenständiges Gerät mit einem durch seine Größe, nicht zu unterschätzenden Platzbedarf. In dem Garbehälter können Speisen für bis zu acht Portionen gleichzeitig gegart werden. Die lebensmittelechten Materialien sind durch pflegefreundliche Ausgestaltung sehr leicht zu reinigen. Die Auflaufpfanne kann auch einzeln für Aufläufe oder Kuchen genutzt werden.

Nachteile

Vor dem Kauf müssen Sie unbedingt das Innenmaß ihres Backofens kennen. Nicht jeder System Dampfgarer passt in jeden Backofen. Neben dem Dampfgarer können Sie keine anderen Speisen im Backofen garen, weil der Garprozess nur mit Unterhitze funktioniert.

Der Dampfbackofen

Ein Dampfbackofen ist das exklusivste Gerät auf dem Dampfgarermarkt. Insbesondere für große Familien lohnt sich ein eingebauter Dampfbackofen, da in ihm große Mengen verschiedener Speisen zubereitet werden können. Der Koch greift beim Dampfbackofen auf verschiedene Heizarten, wie bspw. Auftauen, Vorwärmen, Dampf 100%, Heißluft + Dampf, Regenerieren, Sanftgaren, Gären, Heißluft oder auch Warmhalten zurück. Geschmack und Nährstoffe sowie der Biss und die Vitamine von Gemüse bleiben bei der Zubereitung im Dampfbackofen wunderbar erhalten.

Vorteile

Geübte Anwender schaffen es, alle Gerichte eines Menüs im Dampfofen herzustellen. Unter Nutzung der integrierten Programmsteuerung sind alle Speisen auf den Punkt genau gegart und nichts zerfällt. Die hohe Auswahl an Heizarten garantiert, das keine Wünsche offen bleiben.

Nachteile

Der eingebaute Dampfbackofen ist in der Anschaffung ein sehr teures Vergnügen. Zusätzlich muss für den Herd ein Wasseranschluss vorhanden sein. Wird die Küche neu geplant, ist der Wasseranschluss kein Hindernis. Die Integration in einer bestehenden Küche kann an diesem Detail scheitern.

Fazit

Die Anschaffung eines Dampfgarers, bspw. des Alles – Dämpfers, ist bereits für den kleinen Geldbeutel erschwinglich. Je nach Nutzungsverhalten lohnt sich auch der hohe Preis eines Dampfbackofens. Alle Geräte versprechen ein schonendes Garen der Speisen und dienen damit Iher Gesundheit.

3 Gedanken zu „Dampfgaren mit System oder im Backofen

  1. Florentin Eisler

    Vielen Dank für den Beitrag. Ich habe noch kein Dampfbackofen und bis heute benutze ich Lavasteine als der ‚Dampferzeuger‘. Der Trick ist super und funktioniert richtig gut für hausgemachtes Brot. Als ich jetzt drei Kinder habe, brauche unbedingt ein Dampfbackofen für meine große Familie. Es ist mir wichtig, dass alle Speisen auf den Punkt genau gegart und nichts zerfällt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.