Grillmarinade

Die köstlichsten Grillmarinaden

Ein zartes und dennoch saftiges Steak vom Grill gehört zu den beliebtesten Genüssen in der Grillsaison. Neben der Qualität des Fleisches ist die Verwendung einer würzigen Marinade die Grundlage für ein saftiges Steak, das auf der Zunge zergeht. Je nach den verwendeten Zutaten Ihrer Marinade, verleihen Sie dem Fleisch eine beliebige Geschmacksnote. Durch das das Marinieren erlangt das Fleisch außerdem die gewünschte Zartheit.

Die beliebten Marinaden können Sie auf drei verschiedene Arten herstellen. Eine Art ist die Marinade auf Ölbasis, dann können Sie Marinade unter Verwendung von Honig und anderen zuckerhaltigen Flüssigkeiten herstellen. Und zu guter Letzt gibt es noch die Marinade aus sauren Flüssigkeiten, wie Essig oder Wein.

Marinaden auf Ölbasis

Für diese Marinade verwenden Sie als Grundlage Pflanzenöle, die zum Braten geeignet sind, wie Sonnenblumen- oder Rapsöl.

Zwiebel – Knoblauch Marinade

Sie benötigen
1 mittelgroße Zwiebel (gehackt)
3 Knoblauchzehen (gepresst)
125 ml Öl
je 1 Teelöffel Majoran und Basilikum
½ Teelöffel edelsüßes Paprikapulver
½ Teelöffel grob gemahlenen Pfeffer oder zerstoßene Pfefferkörner

Mischen Sie alle Zutaten in einer großen Schüssel und geben Sie die abgetupften Steaks in die Marinade. Lassen Sie die Steaks mindestens vier Stunden an einem kühlen Ort durchziehen.

Honig – Zucker Marinaden

Marinaden auf Zuckerbasis verfeinern Rippchen oder Geflügelstücke, wie Gänsebrust oder Entenkeulchen. Würzen Sie die Fleischteile mit Salz und Pfeffer. Legen Sie sie dann in die Marinade.

Orangenhonig – Knoblauch Marinade

Bereiten Sie diese Marinade aus den folgenden Zutaten zu:

3 Knoblauchzehen (gepresst)
3 Esslöffel Orangenblütenhonig
3 Esslöffel Orangensaft
1 Esslöffel braunen Zucker

Die Fleischstücke sollten ebenfalls mindestens vier Stunden durchziehen.

Bier – Marinade

Eine abgewandelte Variante erfreut sich bei Männern großer Beliebtheit. Der Zucker kommt hier durch die Verwendung von Bier in die Marinade.

Sie benötigen für diese Variante:

½ Flasche Bier nach Geschmack
4 Esslöffel Öl
1 Esslöffel scharfer Senf
1 mittelgroße Zwiebel (gehackt)
2 Lorbeeblätter
1 Teelöffel Wachholderbeeren
½ Teelöffel grob gemahlenen Pfeffer oder zerstoßene Pfefferkörner

Lassen Sie die Steaks mindestens vier Stunden in der Bier Marinade durchziehen. Diese Marinade können Sie direkt am Vatertag ausprobieren.

Marinaden aus sauren Flüssigkeiten

Bei Marinaden aus sauren Flüssigkeiten werden in der Regel Weine mit Essig oder Zitronensaft gemischt. Ein typisches Beispiel hierfür ist die:

Rotwein – Marinade

Die Rotwein Marinade eignet sich für die meisten Fleischarten, durch die Verwendung erhält das Fleisch eine einzigartige Geschmacksnote. Sie benötigen:

¼ Liter trockenen Rotwein
3 Knoblauchzehen (gepresst)
½ Teelöffel Oregano
5 Esslöffel Öl
4 Esslöffel mittelscharfen Senf
3 Teelöffel Balsamicoessig
1 Teelöffel Worcestersauce
1 mittelgroße Zwiebel (gehackt)

Mischen Sie alle Zutaten in einer großen Schüssel und geben Sie die abgetupften Fleischstücke in die Marinade. Lassen Sie das Fleisch mindestens vier Stunden durchziehen.

Weißwein – Zitronen Marinade

Für Geflügel, Fisch und Gemüse können Sie eine leichtere Marinade herstellen. Für diese Marinade benötigen Sie:

Abgeriebene Schale und den Saft einer Zitrone
7 Esslöffel Öl
¼ Liter trockenen oder halbtrockenen Weißwein
½ Teelöffel Worcestersauce
1 Esslöffel fein gehackter Zitronenmelisseblätter
2 Esslöffel fein gehackte Petersilie

Legen Sie die mit Salz und Pfeffer gewürzten Teile für mindestens vier Stunden in der Marinade ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.