Erdbeerkuchen

Erdbeerkuchen mit Pfiff


Sommer, Sonne und Erdbeerkuchen gehören für viele Menschen zusammen. Eine gemütliche Kaffeerunde im Garten wird durch einen leckeren Erdbeerkuchen zu einem besonderen Ereignis. Unser heutiges Rezept lädt zum Ausprobieren ein. Der Aufwand ist nicht besonders hoch und das Resultat wird dem Kuchenbäcker viel Lob einbringen.

Zutaten für einen Erdbeerkuchen

Für den Biskuitboden

3 Eier
90 g Zucker
3 Esslöffel heißes Wasser
1/2 Päckchen Vanillinzucker
50 g Mehl
50 g Speisestärke
1 Teelöffel Backpulver

Für den Belag

1 kg Erdbeeren
500 g Quark
1 Becher Schmand
2 Tüten Paradiescreme (Straciatella)
2 Becher süße Sahne
6 Blatt Gelatine
1 Päckchen Tortenguss rot oder rot mit Erdbeergeschmack

Biskuitboden backen

Zunächst muss der Ofen auf 175 Grad vorgeheizt werden.
Die Backform mit Butter einstreichen.

Die Eier, den Zucker und die 3 Esslöffel heißes Wasser in eine Schüssel geben und die Zutaten solange auf höchster Stufe mit dem Mixer aufschlagen, bis eine weiße, cremige Masse entstanden ist. Dann das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver auf die Eiermasse sieben und vorsichtig unterheben. Der Biskuitteig wird dann in eine rechteckige Backform (ca. 25 x 25 cm) gegeben und 12 bis 14 Minuten goldgelb gebacken. Den fertig gebackenen Boden dann zum Abkühlen an einen kühlen Ort stellen.

Tipp: Wenn es ganz schnell gehen muss, kann auch ein Biskuitboden gekauft und für den Kuchen eingesetzt werden.

Erdbeeren vorbereiten

Die Erdbeeren waschen, trockentupfen, putzen und halbieren.

Quarkcreme zubereiten

Zunächst müssen die Gelatineblätter in kaltem Wasser eingeweicht werden.

Aus dem Quark, dem Schmand, der Sahne und dem Pulver der Paradiescreme wird mit dem Mixer eine Creme angegerührt. Das funktioniert in einem hohen Rührgefäß am besten (Spritzschutz). Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und in der Mikrowelle kurz erwärmen. Drei Esslöffel der Creme unter die aufgelöste Gelatine rühren und diesen Mix dann zur restlichen Quarkcreme hinzufügen und gut verrühren.

Erdbeerkuchen fertigstellen

Auf den abgekühlten Biskuitboden zwei bis drei Esslöffel Quarkcreme geben und verstreichen. Dann eine Schicht der halbierten Erdbeeren auflegen. Auf den Erdbeeren die restliche Quarkcrem verteilen und schön glatt streichen. Die restlichen halben Erdbeeren werden als eine weitere Schicht auf der Quakcreme ausgelegt. Zum Schluss den Tortenguss nach Packungsbeilage zubereiten und über die Erdbeeren geben.

Der Erdbeerkuchen muss nun für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.

Servieren

Mit einem spitzen Messer, am besten in heißes Wasser eingetaucht, wird der Kuchen vorsichtig von der Backform getrennt. Servieren Sie den Erdbeerkuchen in viereckige oder rautenförmige Stücke geschnitten, auf stilvollen Tellern den Gästen.

Ein Gedanke zu „Erdbeerkuchen mit Pfiff

  1. Lisa

    Wie und wann wird der Biskuit nach oben gezogen dass er als Rand fungiert?

    Ansonsten sieht er sehr lecker aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.