Gänsekeule

Gänsekeule mit Rotkraut – der Hauptgang zum Weihnachtsmenü

Ein klassisches und beliebtes Weihnachtsessen ist die Gänsekeule mit Rotkraut. Da die Gänsekeulen wesentlich schneller durchgaren als der Gänsebraten, ist bei der Frau des Hauses eine stressfreie Zubereitung gewährleistet. Zieht der leckere Gänsebratenduft durchs Haus, versammeln sich die Gäste rasch an der festlich gedeckten Weihnachtstafel. Mit dem folgenden Rezept gelingen die Gänsekeulen garantiert zart und verlockend.

Für vier Personen benötigen Sie folgende Zutaten:

4 Gänsekeulen (je Keule ca. 300g bis 400g)
2 Zwiebeln
100g frische Möhren
100g frischer Sellerie
2 Stängel Rosmarin
1 Lorbeerblatt
2 Nelken
2 Wacholderbeeren
350ml Hühnerbrühe

1 mittelgroßer Rotkohl
50ml Gemüsebrühe
1 säuerlicher Apfel
1 Zwiebel
2 Lorbeerblätter
2 Eßl Himbeergelee
2 Tl Gänseschmalz

2 Essig und Zucker zum Abschmecken
Öl zum Anbraten

Zubereitung des Rotkrauts

Das Rotkraut kann bereits am Vortag fertig zubereitet werden, das spart Ihnen am eigentlichen Feiertag viel Zeit. Dazu wird der Rotkohl geputzt und in Streifen geschnitten oder mit Hilfe einer Reibe gehobelt. Mit Essig, Zucker, Lorbeerblättern und einer Prise Salz vermischt muss das Ganze ca. eine Stunde durchziehen. Schneiden Sie die Zwiebel und den Apfel in kleine Würfel. Dünsten Sie die Zwiebel in zwei Teelöffeln Gänseschmalz an, geben Sie die Apfelwürfel dazu und lassen Sie sie kurz mitdünsten. Löschen Sie mit ca. 50 ml Gemüsebrühe ab und geben Sie dann die Rotkrautstreifen hinzu. Abgedeckt und unter gelegentlichem Umrühren muss das Rotkraut nun ca. 35 Minuten köcheln. Am Folgetag wird das Rotkraut aufgewärmt und mit dem Himbeergelee, Salz und Pfeffer und eventuell Essig oder Zucker abgeschmeckt.

Zubereitung der Gänsekeulen

Elektrobackofen auf 200 Grad, Gas auf Stufe 4, Umluft auf 180 Grad vorheizen.

Die Gänsekeulen waschen und trocken tupfen. Zwei Zwiebel abziehen, Möhren und Sellerie waschen und alles grob würfeln. Die Gänsekeulen nun mit Salz und Pfeffer würzen. Zwei Esslöffel Öl in einem Bräter erhitzen und die Gänsekeulen darin anbraten. Die gewürfelten Möhren, Sellerie und Zwiebeln dazugeben und mit braten. Rosmarin, Lorbeerblatt, Nelken und Wacholderbeeren hinzufügen und mit Hühnerbrühe ablöschen. Die Temperatur des Elektrobackofen auf 180 Grad, Gas auf Stufe 3, Umluft auf 160 Grad reduzieren. Die Gänsekeulen ca. 60 – 90 Minuten (je nach Keulengröße) schmoren lassen und während der Schmorzeit immer wieder mit Bratfond begießen.

Nehmen Sie die fertig geschmorten Gänsekeulen aus dem Bräter nehmen stellen Sie sie warm.
Entfernen Sie aus dem Bratenfond die Lorbeerblätter, die Rosmarinstängel und die Nelken. Pürieren sie den restlichen Fond und streichen Sie alles durch ein feines Sieb. Die so gewonnene Sauce muss kurz aufkochen und wird dann mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Je nach Geschmack kann die Sauce mit Calvados oder einem anderen guten Weinbrand verfeinert werden. Für das Festmahl werden die Gänsekeulen mit der Sauce und dem Rotkohl auf festlichem Weihnachtsgeschirr angerichtet.

Zu den Gänsekeulen mit Rotkraut passen Klöße oder Salzkartoffeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.