Kitchen Aid

Herzlichen Glückwunsch zum 90. Geburtstag der KitchenAid

Besonders bei Küchenmaschinen ist es eher unüblich, dass man hier von echten Kultobjekten sprechen kann. Doch die KitchenAid Küchenmaschine hat es geschafft, sich in ihren 90 Jahren diesen Titel mit Berechtigung zu sichern. Zu ihrem Geburtstag erhält die KitchenAid ein ganz besonderes Geschenk. Sie wird nämlich mit einer neuen Glasschüssel ausgestattet, deren Design an ihre Glanzzeiten in den 40er und 50er Jahren erinnert.

Erfinder der KitchenAid Küchenmaschine ist der Ingenieur Herbert Johnston. Er entwickelte im Jahre 1908 einen Profimixer, der vor allem von Bäckern und Konditoren sehr geschätzt wurde. Sechs Jahre später entwickelte Johnston einen neuen Mixer – den Hobart-Modell H. 1914 wurde dieses Gerät auf den Markt gebracht. Aber auch bei diesem Mixer handelte es sich eher um ein Gerät, das im großen Format eingesetzt werden sollte anstatt in privaten Haushalten. Die Erfolge der ersten beiden Geräte waren jedoch für Johnston Ansporn genug, ein Gerät zu entwickeln, das eben für kleinere Haushalte geeignet war. Im Jahre 1919 war es dann auch endlich so weit: Das KitchenAid-Modell Hobart H-5 wurde erstmals zum Verkauf angeboten.

Die nächsten Jahren waren vorrangig der Weiterentwicklung verschrieben. Immer wieder wurde die KitchenAid Küchenmaschine verbessert und verändert. Auch am Design tat sich immer wieder etwas Neues. Als kleine Sensation wurde dann im Jahre 1955 die KitchenAid Küchenmaschine sogar in mehreren Farben angeboten. Im selben Jahr kamen auch die K-Modelle auf den Markt.
Großartige Veränderungen am Design gab es jedoch nie. Immer konnte die KitchenAid Küchemaschine mit ihren weichen Kurven und den glänzenden Emaillierungen überzeugen. Zurück zum früheren, ähnlichen Design gibt es seit letztem Jahr die neue Glasschüssel mit Ausschütthilfe und geschwungenem Griff.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.