Kaffeetassen

Kaffee kochen – eine Kunst für sich

Das beliebteste Getränk der Deutschen ist der Kaffee. Dabei können die Kaffeetrinker aus vielen verschiedenen Arten und Sorten auswählen. Noch mehr Abwechslung wird dann noch durch die Art der Zubereitung gewährleistet. Denn es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, einen perfekten Kaffee zu kochen.

Filterkaffee

Der Klassiker unter den Brühmethoden ist der Filterkaffee. Bereits im Jahre 1908 erfand Melitta Benz den Kaffeefilter. Bis heute werden auf der ganzen Welt die Filtertüten zum Kaffeebrühen verwendet.
Das gemahlene Kaffeepulver wird in den Filter gegeben und mit heißem Wasser aufgegossen. Dies kann entweder tröpfchenweise oder auch schwallartig geschehen.

Instandkaffee

Der Instandkaffee unterscheidet sich im Bezug auf die Bestandteile nicht vom herkömmlichen Kaffee. Doch der Unterschied liegt im Aroma. Bei der Herstellung wird Röstkaffeepulver getrocknet und zu Granulat verarbeitet. Dabei geht jedoch das volle Aroma etwas verloren.
Die Zubereitung des Instandkaffees ist denkbar einfach: Zwei bis drei Teelöffel Granulat in die Tasse geben, mit heißem Wasser aufgießen, fertig!

Pressosystem

Bei einem Pressosystem handelt es sich um die kleinen Kaffeekannen aus Glas, die mit einem Sieb am Stab ausgestattet sind. Der gemahlene Kaffee wird in die Kanne gegeben und mit heißem Wasser aufgegossen. Nun wird der Deckel, in welchem sich der Stab mit dem Sieb am unteren Ende befindet, auf die Kanne gesetzt und der Kaffee muss ziehen. Nach ca. fünf Minuten wird das Sieb mittels des Stabes einfach nach unten gedrückt. Dadurch erhält man einen besonders aromatischen Kaffee.

Espressokocher

Ein Espressokocher wird direkt auf die Herdplatte gestellt. Der Kocher ist eine Art kleine Kanne. In ihren unteren Teil wird das Wasser gefüllt. Das Espressofilter wird in den Filter gegeben. Wird das Wasser nun gekocht wird es von unten durch den Filter gedrückt und der kleine starke Espresso entsteht.

Kaffeeautomaten

Bei Kaffeeautomaten handelt es sich um etwas größere Maschinen, die Kaffee und meist auch Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck herstellen. Durch verschiedene Formen dieser Maschinen können auch verschiedene Kaffees mit verschiedenem Aroma gebrüht werden.

Ein Gedanke zu „Kaffee kochen – eine Kunst für sich

  1. Max

    …und Kaffee ist zudem auch noch gut für die Leber, da er diesem Organ dabei hilft, seine Zellen zu erneuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.