Erdbeereis

Kaltes Eis für heiße Tage

So langsam werden die Tage wieder wärmer und das merkt man nicht nur an der immer knapper werdenden Kleidung sondern auch am zunehmenden Appetit auf Eis. Es gibt doch auch fast nichts Erfrischenderes und Köstlicheres als ein leckeres Eis in der Sonne zu genießen. Und das Gute ist, dass man Eis eigentlich immer und überall kaufen kann, sei es im Supermarkt, an der Tankstelle oder an einer Eisdiele. Man kann sich den kühlen Genuss aber auch ganz nach seinem eigenen Geschmack selbst herstellen.

Eis aus der Maschine

Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Herstellern, die kleine Eismaschinen für den Hausgebrauch anbieten. In diese Eismaschinen muss man dann nur noch die entsprechenden Zutaten für seine Lieblingseiscreme einfüllen, das Gerät einschalten und eine gewisse Zeit abwarten. Und schon hat man beispielsweise sein eigenes, hausgemachtes Schoko-Eis. Was man alles in die Maschine einfüllen muss und kann und wie lange es dauert um eine perfekte Eiscreme zu erhalten, darüber informieren die Broschüren, die vom Hersteller zu ihren Maschinen mitgeliefert werden.

Fruchtige Sorbets

Wer sich für den erfrischenden Eisgenuss nicht unbedingt eine Eismaschine kaufen möchte, der kann sich mit einem selbstgemachten Fruchtsorbet erfrischen. Besonders im Frühjahr, wenn es die frischen Erdbeeren gibt, sollte man für sein Fruchtsorbet natürlich unbedingt Erdbeeren nehmen. Zur Herstellung seines Erdbeer-Sorbets braucht man frische Erdbeeren, ein wenig Wasser, ein Glas Orangensaft, einen Spritzer Zitronensaft und Zucker. Wenn das Sorbet nicht für Kinder ist, kann man auch noch ein wenig Likör hinzugeben. Zur Herstellung des Sorbets lässt man zunächst einmal Zucker, Wasser und Orangensaft aufkochen und wieder abkühlen. Dann wäscht man die Erdbeeren, gibt den Zitronensaft darüber und püriert alles ganz fein. Das Püree vermischt man dann ebenfalls mit dem Pürierstab mit dem Zucker-Orangen-Sirup, füllt das Ganze in ein verschließbares Gefäß und legt das nun für etwa sechs Stunden ins Gefrierfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.