Kürbissuppe

Kürbissuppe für die Halloweenparty

Halloween und Kürbis gehören untrennbar zusammen, egal ob als Dekoration oder auf dem Buffet, keine Halloweenparty kommt ohne Kürbisse aus. Eine gruselige Dekoration erreichen Sie bspw. mit einem ausgehöhlten und geschnitzten Kürbis, in dem ein Teelicht flackerndes Licht spendet. Verwenden Sie für Ihre Dekoration einen Speisekürbis, bspw. einen Hokkaido. Dann können Sie das dabei anfallende Fruchtfleisch und die Kerne zu einer leckeren Kürbissuppe mit gerösteten Kürbiskernen verarbeiten. Kürbissuppe ist eine verlockende und preiswerte Variante für Ihr Buffet.

Zutaten für die Kürbissuppe

Das folgende Rezept ist für acht bis zehn Personen als Vorspeise ausreichend. Nehmen Sie ca. 3 kg von dem festen Fruchtfleisch, die Kerne werden im Anschluss separat verarbeitet. Das Fruchtfleisch wird in kleine Würfel geschnitten und zur Seite gestellt. Weiterhin schälen und würfeln Sie zwei große Gemüsezwiebel, vier große Kartoffeln und vier Möhren für eine schöne Farbe. Zum Abschmecken der Suppe benötigen Sie 200 g Créme fraiche, 400 g saure Sahne, 4 Eßl. Hühner Kraftbouillon, 2 Eßl. Essig, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer.

Zubereitung der Suppe

Als erstes brauchen Sie einen großen Topf. Stellen Sie den Edelstahltopf auf den Herd und geben bei hoher Temperatur einen guten Schuss Öl, bspw. Olivenöl zum Braten hinein. In dem heißen Öl werden die gewürfelten Zwiebeln, Kartoffeln, Möhren und der Kürbis kurz angedünstet. Löschen Sie mit soviel Wasser ab, dass das gesamte Gemüse knapp mit Wasser bedeckt ist. Streuen Sie als nächstes die Hühnerbouillon ein und rühren Sie alles gut um. Die Suppe muss jetzt ca. 20 Minuten abgedeckt bei geringer Hitze köcheln.

Verfeinern der Kürbissuppe

Am Ende des Garprozesses die Suppe vom Herd nehmen und mit einem Pürierstab fein pürieren. Rühren Sie dann die saure Sahne unter und schmecken Sie die Suppe mit Essig, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und eventuell mit einer Prise Zucker ab. Die Suppe soll schön sämig und dick sein.

Variante mit Rauchspeck

Eine delikate Variation ist Kürbissuppe mit Rauchspeck. Der Speck wird in feine Würfel geschnitten und leicht angebraten. Den gebratenen Speck können Sie als Dekoration auf die gefüllten Teller in die Mitte geben. Dazu kommt eine Verzierung aus Créme fraiche und gehackter Petersilie. Mögen Sie zwar den Rauchgeschmack des Specks, möchten ihn aber nicht sichtbar auf die Suppe tun, können Sie den Speck auch pürieren. Nehmen Sie dafür ein hohes, schlankes Gefäß und füllen Sie dieses mit zwei Schöpfkellen Suppe. Geben Sie den gebratenen Speck dazu und pürieren Sie alles ganz fein. Gießen Sie dann den pürierten Speck in die Suppe.

Kürbiskerne schnell selbst geröstet

Die Kürbiskerne sind als leckere Knabberei oder zur Dekoration auf der Suppe verwendbar. Dazu müssen die Kerne aus dem Kürbis zunächst vollständig gesäubert werden. Am leichtesten funktioniert das unter fließendem Wasser. Die sauberen Kerne mit einem Küchentuch trocken tupfen und in eine Schüssel geben. Dann vermischen Sie die Kerne mit ein bis zwei Eßl. Öl und breiten Sie auf einem mit Backpapier belegtem Blech aus. Salzen Sie die Kürbiskerne leicht und rösten Sie sie. Der Backofen muss auf ca. 170 Grad vorgeheizt sein. Die Kürbiskerne werden unter mehrmaligem Wenden ca. 45 Minuten geröstet, bis sie leicht gebräunt und fertig sind.

Servieren der Halloweensuppe

Füllen Sie die Suppe in Suppenteller oder Suppentassen. Für die Dekoration geben Sie auf jeden Teller einen Teelöffel Créme fraiche in die Mitte und bestreuen das Ganze mit einem Esslöffel gehackter Kürbiskerne. Streuen Sie auf den Rand noch frisch gehackte Petersilie oder als Farbtupfer klein geschnittene Chilischoten. Servieren Sie dazu Ciabatta oder ein andere Weißbrotart.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.