Waffeln

Beichtwaffeln für den Karsamstag

Das Osterfest ist eines der ältesten katholischen Festtage. In den katholischen Regionen ist es üblich, am Karsamstag zur Beichte zu gehen. Nun, gerade für Kinder ist dieser Brauch nicht unbedingt angenehm und um ihnen den Weg zur Kirche zu versüßen gab es im Anschluss die Beichtwaffeln. Nach der Fastenzeit, in der Süßigkeiten und Kuchen zum Fastenopfer gehören, sind diese Waffeln eine willkommene Gabe.

Mit dem folgenden Rezept können Sie diese Waffeln leicht nachbacken. Sie schmecken natürlich auch zu anderen Gelegenheiten und nicht nur am Karsamstag.

Rezept für 12 Waffeln

125 g weiche Butter
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier
einige Tropfen Rumaroma
125 g Mehl
125 g Speisestärke
2 Teelöffel Backpulver
400 bis 500 ml Buttermilch

Zubereitung

Nehmen Sie die Zutaten ca. drei Stunden vor dem Gebrauch aus dem Kühlschrank, so dass sie bei der Verwendung Zimmer-warm sind.

Geben Sie die weiche Butter mit dem Zucker in eine Rührschüssel und schlagen Sie beides mit einem Handmixer schaumig. Trennen Sie die Eier und fügen Sie das Eigelb zur Buttermischung. Nun geben Sie den Vanillezucker, das Rumaroma (nach Geschmack), Mehl, Speisestärke und Backpulver hinzu und verrühren die Zutaten. Von der Buttermilch erst einmal ca. 400 ml in den Teig geben und gut unterrühren. Schlagen Sie das Eiweiß mit einer Prise Salz zu einem steifen Eischnee auf und heben Sie den Eischnee unter den Teig.

Sollte der Teig von der Konsistenz her noch zu fest sein, rühren Sie Esslöffelweise die restliche Buttermilch unter.

Ausbacken

Backen Sie den Waffelteig in einem sehr heißen und gut gefetteten Waffeleisen aus. Die knusprigen Waffeln legen Sie zum Abkühlen bis zum Servieren auf ein Kuchengitter. weiterlesen

Heringssalat

Traditioneller Heringssalat zu Neujahr

Zu Neujahr wird in vielen Familien in Deutschland traditionell Heringssalat gereicht. Die Mischung aus salzigem Fisch und süßen Äpfeln ist ein Gaumenschmauss, den Sie mit dem folgenden Rezept ganz leicht zubereiten können.

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Matjesfilets
  • 125 g Kalbfleischbraten
  • 2 Gewürzgurken
  • 1 Glas rote Bete (etwa 150 g)
  • aufgefangener Saft der roten Bete
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Äpfel
  • 4 hartgekochte Eier
  • 1 Becher saure Sahne
  • 1 Becher Schmand
  • 1 Becher Joghurt
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker

weiterlesen

Krapfen

Silvesterkrapfen – so wird das neue Jahr süß

Silvester setzen auch die sonst nicht abergläubischen Menschen auf Glücksbringer und die Einhaltung althergebrachter Brauchtümer. Ein besonders schmackhafter Brauch sind Silvesterkrapfen, die in einigen Gebieten Deutschlands auch als Berliner oder Kräppel bekannt sind. Ein Krapfen, der am Silvesterabend verzehrt wird, soll böse Geister besänftigen und ein süßes neues Jahr beschwören. Mit dem folgenden Rezept können Sie erfolgreich gegen die bösen Geister des kommenden Jahres ankämpfen.

Zutaten

  • 500g Mehl
  • 50g Hefe
  • 1/4 Liter Milch
  • 2 El. Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1Ei
  • 3 Eigelb
  • 125g Butter
  • 250g Puder- oder Streuzucker zum Wälzen
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • Öl oder Schweineschmalz zum Backen

weiterlesen

Bleigiessen

Bleigiessen – der Blick ins neue Jahr

Abergläubisch ist eher die Minderheit der Bevölkerung. Aber der Mensch ist von Natur aus neugierig. Er würde gern wissen, was das neue Jahr mit sich bringt. Stehen entscheidende Veränderungen an, ist eine neue Liebe oder eine glückliche Familie in Sicht, wird es im Folgejahr viel Geld geben oder bleibt alles einfach beim Alten. An Silvester einen Blick in die Zukunft zu riskieren, ist ein schöner Brauch, der sich seit Jahrzehnten ungebrochener Beliebtheit erfreut. Denken Sie aber immer daran, diesen Brauch nicht zu ernst zu nehmen.

Wie funktioniert das Bleigiessen?

Zum Bleigießen werden im gut sortierten Fachhandel die entsprechenden Sets angeboten. Sie enthalten in der Regel mehrere Bleifiguren und einen Löffel zum Schmelzen. Stellen Sie eine größere Schüssel mit kaltem Wasser gut erreichbar auf. Geben Sie dann eine der Bleifiguren auf den Löffel und lassen sie diese über einer Kerzenflamme schmelzen. Gießen Sie das flüssige Blei in einer Bewegung in das kalte Wasser. Je schwunghafter, umso größer ist der entstehende Bleiklumpen. Eine zu langsame Fließbewegung hat viele kleine Tröpfchen aus Blei zur Folge. Das flüssige Blei härtet im kalten Wasser schnell zu einem Guss-Stück aus. Dieser Bleiguss dient nun als Orakel für Glück oder Pech im nächsten Jahr. Manche Guss-Stücke sind an Hand ihrer Form sofort zu deuten. Andere hingegen müssen erst gedreht und gewendet werden, um ihre Symbolik zu enthüllen. weiterlesen