Natur auf dem Tisch

Natur auf den Tisch holen

Die Natur bietet uns sehr vieles, das wir im Alltag verwerten und verwenden können. Dabei geht es nicht nur um die Lebensmittel, die wir täglich verzehren. Auch Kräuter, Heilpflanzen, Schmuckstücke und natürlich auch die Deko für das Wohnzimmer oder den Esstisch können wir in der Natur finden. Das Gute an der Deko aus der Natur ist, dass diese kostenlos erhältlich ist und einfach bei einem gemütlichen Spaziergang gesammelt werden kann.

Tischdeko aus Holz

Besonders Holz ist in vielen Varianten einsetzbar. Man könnte zum Beispiel aus einer einfachen Baumscheibe einen stilvollen Untersetzer gestalten. Dazu wird die Baumscheibe einfach mit weißem Glanzlack gestrichen. Lose Rinde sollte jedoch vor dem Streichen entfernt werden. Nach dem Trocknen zeichnen sich die Jahresringe interessant ab. Für Teller oder Schüsseln bietet eine derartig gestaltete Holzscheibe einen hübschen Untersetzer. Selbst aus Rinde kann man so einiges machen. Mit einem Motivstanzer kann man aus dünner Birkenrinde zum Beispiel kleine Figuren ausstanzen, die dann auf dem Tisch stilvoll drapiert oder an dicken Stumpenkerzen angebracht werden können. Weiterlesen

Rosa Tulpen

Hübsche Frühlings-Deko mit Tulpen

Nach dem langen grauen Tagen des Herbstes und des Winters, in denen man sein Heim mit warmen und gemütlichen Farben dekoriert hat, ist es nun, da der Frühling unmittelbar vor der Tür steht, wieder an der Zeit, sein Heim mit frischen und leuchtenden Farben zu dekorieren. Tulpen sind dabei natürlich immer die Frühlingsboten Nummer 1. Es gibt unzählige Sorten von Tulpen.

So gibt es unter anderem die Päonientulpe mit einer überaus vollen und runden Blüte oder die Crispa Tulpe mit dem etwas „ausgefransten“ Rand. Selbstverständlich muss es nicht immer eine besonders ausgefallene Sorte sein, auch die vielen ganz „normalen“ Sorten mit ihren leuchtenden, ein- oder mehrfarbigen Blüten sind immer echte Hingucker. Mit ein paar dieser schönen Frühlingsboten kann man jedoch noch viel mehr machen als sie als einfachen Strauß in eine langweilige Vase zu stecken. Zum Beispiel kann man einfach ein paar Tulpen nehmen, am besten mit unterschiedlichen Blütenformen und Blütenfarben, und sie in alle möglichen Gefäße, wie zum Beispiel eine Kaffeekanne oder eine Etagere aus weißem Porzellan, drapieren. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, wobei die bunten Frühblüher ihre Wirkung am besten entfalten können, wenn man ein weißes Gefäß wählt.

Am schönsten sehen frische Tulpen aber immer noch auf einer frischen, grünen Wiese aus. Und eine eben solche kann man sich sogar ins Wohnzimmer holen. Dafür braucht man lediglich eine große Schale, die am besten Weiß ist, Blumenerde, Tulpenzwiebeln und ein wenig Geduld. Die Blumenerde wird in die Schale gegeben und dann werden die Zwiebeln gesteckt. Und damit man auch den Eindruck einer echten Frühlingswiese erhält, deckt man die Erde mit Buckelmoos ab, das man sich in jeder Gärtnerei besorgen kann. Das Ganze kann man dann auch noch mit Osterdekoration bestücken.