Kürbissuppe

Kürbissuppe nach Tante Margot

Jetzt im Herbst ist wieder Kürbiszeit. In den Geschäften oder sogar im eigenen Garten leuchten Sie uns in vielen verschiedenen Formen und Farben entgegen. Im Gegensatz zu den Zierkürbissen fristeten die Speisekürbisse lange Zeit ein regelrechtes Schattendasein. Denn den meisten war Kürbisgemüse nur in der Form von süßsauer eingelegtem Kompott bekannt. Mit dem immer populärer werdenden Halloween-Fest rückte der Kürbis aber auch als leckeres und bekömmliches Nahrungsmittel wieder in den Vordergrund. Und das ist gut so: Denn reich an Antioxidantien und Vitaminen aber arm an Kalorien ist der Kürbis besonders gesund. Außerdem kann man ihn vielseitig verwenden – er ist für herzhafte Gerichte ebenso geeignet wie für süße Desserts und Kuchen.
Heute möchten wir Ihnen ein bei uns besonders beliebtes und bewährtes Kürbis-Rezept vorstellen – herzhaft und so lecker, dass trotz der großen Menge davon nie lange etwas übrig bleibt. Weiterlesen

Kürbissuppe

Kürbissuppe für die Halloweenparty

Halloween und Kürbis gehören untrennbar zusammen, egal ob als Dekoration oder auf dem Buffet, keine Halloweenparty kommt ohne Kürbisse aus. Eine gruselige Dekoration erreichen Sie bspw. mit einem ausgehöhlten und geschnitzten Kürbis, in dem ein Teelicht flackerndes Licht spendet. Verwenden Sie für Ihre Dekoration einen Speisekürbis, bspw. einen Hokkaido. Dann können Sie das dabei anfallende Fruchtfleisch und die Kerne zu einer leckeren Kürbissuppe mit gerösteten Kürbiskernen verarbeiten. Kürbissuppe ist eine verlockende und preiswerte Variante für Ihr Buffet.

Zutaten für die Kürbissuppe

Das folgende Rezept ist für acht bis zehn Personen als Vorspeise ausreichend. Nehmen Sie ca. 3 kg von dem festen Fruchtfleisch, die Kerne werden im Anschluss separat verarbeitet. Das Fruchtfleisch wird in kleine Würfel geschnitten und zur Seite gestellt. Weiterhin schälen und würfeln Sie zwei große Gemüsezwiebel, vier große Kartoffeln und vier Möhren für eine schöne Farbe. Zum Abschmecken der Suppe benötigen Sie 200 g Créme fraiche, 400 g saure Sahne, 4 Eßl. Hühner Kraftbouillon, 2 Eßl. Essig, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer.

Weiterlesen