Krapfen

Silvesterkrapfen – so wird das neue Jahr süß

Silvester setzen auch die sonst nicht abergläubischen Menschen auf Glücksbringer und die Einhaltung althergebrachter Brauchtümer. Ein besonders schmackhafter Brauch sind Silvesterkrapfen, die in einigen Gebieten Deutschlands auch als Berliner oder Kräppel bekannt sind. Ein Krapfen, der am Silvesterabend verzehrt wird, soll böse Geister besänftigen und ein süßes neues Jahr beschwören. Mit dem folgenden Rezept können Sie erfolgreich gegen die bösen Geister des kommenden Jahres ankämpfen.

Zutaten

  • 500g Mehl
  • 50g Hefe
  • 1/4 Liter Milch
  • 2 El. Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1Ei
  • 3 Eigelb
  • 125g Butter
  • 250g Puder- oder Streuzucker zum Wälzen
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • Öl oder Schweineschmalz zum Backen

Zum Füllen eignet sich Marmelade je nach Vorliebe z.B. Johannisbeer-, Kirschmarmelade oder auch Pflaumenmus.

Vorbereitungen

Nehmen Sie die Eier aus dem Kühlschrank und stellen Sie an einen warmen Ort, damit sie später den Teig nicht zu sehr abkühlen. Reiben Sie von der gewaschenen und trocken getupften Zitrone die Schale ab. Wärmen Sie die Milch auf ca. 35 Grad Celsius (gut Handwarm) auf. Schmelzen Sie die Butter und stellen Sie sie zur Seite.

Zubereitung

Sieben Sie das Mehl in eine Schüssel und drücken Sie in die Mitte eine flache Vertiefung. Dort hinein geben Sie die klein gebrochene, frische Hefe. Mit der lauwarmen Milch wird die Hefe auflöst und mit etwas Mehl vermischt. Diesen sogenannten Vorteig bestäuben Sie mit Mehl lassen ihn ungefähr 15 Minuten an einem warmen Ort gehen. Zeigt die Mehloberfläche auf dem Vorteig Risse, kann der Teig weiterverarbeitet werden.

Geben Sie nun die geschmolzene aber nicht mehr heiße Butter, den Zucker, das getrennte Eigelb, das Ei, die Prise Salz und die Zitronenschale hinzu. Diese Zutaten müssen Sie mit dem Vorteig sehr gut verkneten. Der schöne, glatte Hefeteig soll Blasen werfen und sich leicht vom Schüsselrand lösen. Ist der Teig noch zu weich, können Sie noch Mehl hinzufügen, bis er einen trockenen Eindruck macht. Das ist einfach eine Voraussetzung für das Gelingen eines Hefeteiggebäckes. Den Teig dünn mit Mehl bestäuben, mit einem Tuch abdecken und etwa 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Teilen Sie den Teig dann in möglichst in gleichmäßige Stücke auf. Das Gewicht pro Stück sollte nicht mehr als 50g betragen. Die Hefeteigteile formen Sie in der hohlen Hand auf dem Backbrett rund (dabei wenn nötig, die Hand einmal ins Mehl tauchen). Setzen Sie die fertigen Teile dann auf ein mit Mehl bestäubte Backbrett, bestäuben Sie sie mit Mehl, und lassen Sie mit einem Tuch abgedeckt ein weiteres Mal gehen. Die Krapfen sollen sich dabei mindestens in der Größe verdoppeln.

Erhitzen Sie das Öl oder Schmalz in einem großen, breiten Topf oder einer Friteuse auf ca. 155 bis 160 Grad Celsius. Sollten Sie kein Thermometer zur Hand haben, können Sie die Temperatur auch mit Hilfe einiger Tropfen Wasser prüfen. Zischt der Wassertropfen im heißen Fett auf, ist die optimale Temperatur erreicht. Die gegangenen Berliner werden mit der Oberseite voran in das heiße Fett geben und ca. drei bis vier Minuten gebacken. Dann drehen Sie mit Hilfe eines Kochlöffels die Berliner um. Das Qualitätsmerkmal eines guten Berliners ist der sogenannte weiße Kragen. Er entsteht beim Wenden der Berliner. Nach weiteren drei Minuten ist die zweite Seite fertig gebacken und Sie können die Krapfen mit einem Schaumlöffel aus dem Fett nehmen. Lassen Sie die Krapfen auf einem Küchentuch gut abtropfen.

Mit Marmelade entsteht eine Köstlichkeit

Zu den süßen Berlinern passt am Besten eine etwas säuerliche Marmelade, wie bspw. aus Johannisbeeren oder Kirschen. Passieren Sie die Marmelade bzw. den Pflaumenmus durch ein enges Sieb. Füllen Sie die Marmeladenmasse dann in einen Spritbeutel mit einer dünnen Lochtülle. Die Krapfen werden mit der Tülle angestochen und die gewünschte Menge Marmelade hineingespritzt. Drücken Sie die Silvesterkrapfen dann mit der Ober- und Unterseite in Streuzucker oder Puderzucker.

Noch ein wenig warm serviert, sind die Krapfen am Silvesterabend eine süße Köstlichkeit, die sicherlich alle bösen Geister vertreiben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.