Kräutertee

Tee – heiße Tipps für kalte Tage

Wenn es draußen kühler wird, dann kann eine Tasse mit heißem duftendem Tee so richtig von innen aufwärmen. Neben Früchtetee gehören auch schwarzer und grüner Tee zu den beliebten Teesorten, nicht zuletzt wegen ihrer belebenden Wirkung. Im Vergleich zu Kaffee haben Schwarz- und Grüntees übrigens den Vorteil, dass ihre belebende Wirkung länger anhält.

Für aromatischen Teegenuss spielen sowohl Menge und Qualität des Tees wie auch seine Aufbewahrung und Zubereitung eine entscheidende Rolle. Daher sollte man folgendes beachten:

Tee aufbewahren

Tee sollte grundsätzlich nicht in der Nähe stark riechender Lebensmittel gelagert werden, da er fremde Aromen sehr stark annimmt. Er sollte auch nicht feucht gelagert werden, da eine hohe Luftfeuchtigkeit sowohl Lagerdauer als auch Qualität beeinträchtigt. Damit Tee möglichst lange frisch und aromatisch bleibt, sollte er stets luftdicht verschlossen und trocken, dunkel und kühl aufbewahrt werden. Zur Aufbewahrung eignen sich gut verschließbare Dosen aus Keramik oder Porzellan.

Wichtig: Teedosen niemals mit Spülmittel reinigen!

Tee zubereiten

Das Frischwasser für Tee sollte möglichst chlorarm und kalkfrei sein. Bei sehr kalkhaltigem Wasser empfiehlt es sich, eher kräftige Tees zuzubereiten. Man kann das Wasser aber auch etwas länger kochen lassen, dadurch wird es zumindest ein bisschen weicher. Da Tee auch während der Zubereitung Fremd-Aromen stark annimmt, sollte man keine Kannen aus Messing verwenden, sondern vorzugsweise solche aus Glas oder Porzellan. Teekannen grundsätzlich mit heißem Wasser reinigen, nicht mit Spülmittel. Das Ausschwenken der Kanne mit klarem Wasser genügt. Idealerweise verwendet man die Teekanne ausschließlich für Tee.

Damit sich Geschmack bzw. Aromen am besten entfalten können, ist es ratsam, Tee als lose Mischung oder im Teebeutel zuzubereiten. Bei losem Tee rechnet man pro Tasse ca.1 TL Teeblätter. Der lose Tee kann nach der Ziehzeit aus dem Tee herausgefischt oder mit einem Teesieb aufgefangen werden.

Servieren und Genießen

Für Teetassen gilt das Gleiche wie für Teekannen: zur optimalen Entfaltung bzw. Erhaltung der Aromen sind Teetassen aus Porzellan oder Glas am besten geeignet. Grünen Tee trinkt man übrigens traditionell aus kleinen henkellosen Tassen. Welche Teesorte man bevorzugt, hängt letztlich vom individuellen Geschmack ab. Das reichhaltige Angebot an Tee-Kompositionen dürfte aber für jeden Gaumen etwas bieten. Zur Abwechslung muss man aber auch nicht immer auf fertige Teemischungen zurückgreifen, sondern kann auch mal eigene leckere Tee-Kreationen ganz einfach selber machen. Wir empfehlen hier die beiden folgenden Varianten:

Eierpunschtee Gewürztee

Sie brauchen:

  • 8 TL schwarzen Tee 8 TL schwarzen Tee
  • 2 Eier ½ TL Anis
  • 4 Eigelb ½ TL Kardamom
  • 100 g braunen Zucker
  • 100 ml Rum ½ Stange Zimt
  • 1 Msp. Nelken (gemahlen)
  • Saft einer Zitrone, etwas Abrieb von der Schale

So geht’s:
Überbrühen Sie den Tee mit 1 Liter kochendem Brühen Sie den Tee und die Gewürze Wasser. Lassen Sie ihn 5 Minuten ziehen und mit 1 Liter kochendem Wasser auf sieben Sie ihn dann durch. Die Eier mit Zucker und lassen ihn etwa 5 Minuten ziehen. Zitronensaft und Abrieb der Schale gut mixen. Dann wird das Ganze durchgesiebt. Zum Schluss geben Sie den Rum darunter und und kann nach Belieben mit Milch servieren Sie den Eierpunschtee noch heiß. und Zucker serviert werden.

Ein Gedanke zu „Tee – heiße Tipps für kalte Tage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.