Gedeckter Tisch mit Melodie

Tischkultur durch einen schön gedeckten Tisch

Eine gemeinsame Mahlzeit am Tag ist weit mehr als reine Nahrungsaufnahme. Dieser Grundsatz ist bekannt und mehr als 80 % der Deutschen wollen ihn auch gerne einhalten. Das es nur knapp einem Drittel der Bevölkerung gelingt, wenigstens eine Mahlzeit gemeinsam einzunehmen, wird in der Regel mit zu wenig Zeit entschuldigt. Oft genug scheitert das gemeinsame Essen aber nicht an Zeitknappheit, sondern an mangelnder Organisation. Im folgenden Artikel wollen wir aufzeigen, wie einfach ein Familientisch zu gestalten ist.

Ein schön gedeckter Tisch

Ein hübsch gedeckter Tisch ist die Grundlage dafür, dass sich alle Familienmitglieder bei der Mahlzeit wohl fühlen. Dabei kann die Tischdekoration von ganz einfach bis exquisit variieren. An der Gestaltung einer einfachen Tischdekoration haben schon die Kleinsten eine Menge Spaß. Für sie zählt beispielsweise das Auflegen abwischbarer Platzsets, das Zusammenstellen eines kleinen Blumenstraußes und eine Kerze oder das Teelicht auf dem Tisch anzuordnen, als Meisterleistung der Dekoration. Passendes Geschirr, das bei kleinen Kindern auch ruhig aus Plastik sein darf und schon steht einer harmonischen Mahlzeit mit kleinen Kindern nichts mehr im Weg.

Mit größeren Kindern kann bei der Tischdekoration bereits ein höherer Aufwand betrieben werden. Das fängt mit schöner Tischwäsche an, geht über edles Porzellan, feine Servietten, sowie Blumen und Kerzen die farblich aufeinander abgestimmt sein müssen.

Eine selbstgekochte Mahlzeit

Eine Mahlzeit, die nicht aus der Tiefkühltruhe oder vom Pizzalieferanten um die Ecke stammt, ist gar nicht so schwer herzustellen. Beziehen sie ihre Kinder in die Kochvorbereitung und das eigentliche Kochen mit ein. Gemeinsam zu kochen ist ein sehr sinnlicher und kommunikativer Vorgang. Ein Großteil der Kinder liebt das schnippeln und helfen in der Küche sehr. Vorteil: selbst Gekochtes wird bei der anschließenden Mahlzeit nicht kritisch bemäckelt, sondern mit Genuss verspeist.

Tischkultur

In einigen Familien ist mindestens eine, gemeinsam eingenommene Mahlzeit am Tag, Normalität. Dort ist es bspw. selbstverständlich, dass sich alle Familienmitglieder mit frisch gewaschenen Händen an den Tisch setzen. Der Gebrauch der einzelnen Besteckteile ist den Familienmitgliedern geläufig. Wenn Sie an den letzten McDonald’s Besuch denken wissen Sie, dass wir hier nicht von allgemein gültigen Selbstverständlichkeiten reden.

Zu einer gepflegten Tischkultur gehören außerdem Gespräche zwischen den einzelnen Familienmitgliedern. Dabei sollten Streitthemen grundsätzlich ausgeklammert werden. Alle Themen die Konfliktpotenzial in sich tragen, haben bei Tisch keine Daseinsberechtigung.

Eine gelebte Tischkultur ist ein wichtiger Aspekt für eine fröhliche Familie. Sie bauen sich so ein harmonisches Familienleben auf. Die Grundvoraussetzung für ein einträgliches Miteinander ist eine funktionierende Kommunikation innerhalb der Familie.

Gelebte Tischkultur und Gesundheit

Neben der Harmonie in der Familie stärken gemeinsame Mahlzeiten die Gesundheit aller Familienmitglieder. Selbst zubereitetes Essen ist in der Regel vitaminreicher und kalorienärmer als Fastfood. In einer sehr hektischen Arbeitswoche kann die gemeinsame Mahlzeit auch mal zu kurz kommen. Als Ausgleich können Sie gemeinsam mit Ihren Kindern ein Familienessen am Wochenende zelebrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.