Bratapfel

Schmackhafte Bratapfelfüllungen für die Adventszeit – Teil II

Der Bratapfel ist ein sehr delikater Nachtisch, der vor allem am Nikolaustag und in der Adventszeit serviert wird. Die Füllungen für den Bratapfel können je nach Geschmack und ob Kinder mit am Tisch sitzen, variieren.

Apfelkerne ausstechen

Mit einem Apfelausstecher stechen Sie das Kerngehäuse aus. Dabei dürfen Sie den Apfel nicht bis zum Boden durchstechen. Die Unterseite des Apfels muss unbedingt heil und unversehrt bleiben. Nur ein vollständiger Boden schützt vor dem Auslaufen der späteren Füllung.

Der klassische Bratapfel

Mit typischen Weihnachtsgewürzen und weihnachtlichen Zutaten spicken Sie den klassischen Bratapfel. Die Füllung ist eine Mischung aus Rosinen (auch beschwipste), Honig, kleingehackten Mandeln, einer Prise Zimt und gemahlenen Nelken. Krönen Sie Ihren Bratapfel direkt vor dem Backen mit einem kleinen Stückchen Butter. In die Auflaufform geben Sie noch Orangensaft (ca. zwei Zentimeter hoch). Nach dem Backen wird der klassische Bratapfel mit Zimt und Zucker bestreut serviert.

Bratapfel mit Spekulatius

Zerbröseln Sie in einer Gefriertüte eine Packung von 250 Gramm Spekulatius. Mischen Sie die Brösel mit ca. 40 Gramm kandiertem Ingwer und einer Tüte Rumrosinen. Schleckermäuler mischen noch Marzipanstückchen und einen Schuss Eierlikör unter diese Masse. Dieser Bratapfel wird mit Eierlikör serviert.

Bratapfel mit Pflaumen für Unerschrockene

Mal etwas ganz anderes ist eine Füllung aus Pflaumen. Nehmen Sie dazu saftige Trockenpflaumen und schneiden Sie diese in Würfel. Aus frischen Ingwerscheiben stellen Sie Ingwerwasser her. Das ist ganz einfach, dabei werden einige Ingwerscheiben ca. zehn Minuten leicht siedend gekocht. Die Pflaumenwürfel legen Sie anschließend für eine halbe Stunde im Ingwerwasser ein. Für die Füllung mischen Sie dann die durchgezogenen Pflaumenwürfel mit gerösteten Sonnenblumenkernen, einer Prise Zimt und Honig. Serviert wird dieser kulinarische Bratapfel mit einer Karamellsoße aus geschmolzenem Zucker und Sahne.

Flambierter Bratapfel

Nur für die Erwachsenen ist die folgende Füllung bestimmt. Aus Rum-Rosinen, halbflüssiger Butter, Zucker oder Honig wird eine Mischung hergestellt und mit Zimt, Cardamon und Nelken abgeschmeckt. Die Äpfel werden vor dem Backen mit trockenem Weißwein übergossen. Serviert wird dieser Bratapfel mit heißem Calvados, der als spektakulärer Showeffekt angezündet wird.

Apple Crumble

Aus England importiert ist diese Auflaufvariante. Beim Apple Crumble werden die geschälten Äpfel in Würfel geschnitten und mit weihnachtlichen Gewürzen gemischt. Möglich sind bspw. Zimt, Kardamon, Nelken, Anis, Piment, Vanille oder fertig gemischtes Lebkuchengewürz. Die Mischung geben Sie in eine Auflaufform. Aus je einhundert Gramm Butter, Zucker und Mehl stellen Sie Streusel her und bedecken damit die Apfelmischung. Vorteil, das Risiko des Anbrennens ist bei der Auflaufvariante sehr gering.

Backen der Bratäpfel

Die Bratäpfel backen Sie bei maximal 180 Grad ca. 30 Minuten. Die köstlichen Bratäpfel sind gar, wenn die Schale aufreist.

Servieren

Unabhängig von den einzelnen Varianten können Sie zum Bratapfel Vanilleeis, frisch geschlagene Schlagsahne oder kalte Vanillesoße anbieten. Erst mit den Soßen wird Ihr appetitlicher Bratapfel zum kulinarischen Gaumenschmauss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.